Categories

Flickr Photogallery

Subscribe Newsletter

subscribe with FeedBurner

Die Besonderheiten der Rechtsschutzversicherung

  • June 14, 2016 at 10:04 pm

Es kann fast in sämtlichen Lebensbereichen zu Rechtsstreitigkeiten kommen. Schnell können die Kosten dafür in die Höhe schießen. Abhilfe schafft hierfür die Rechtsschutzversicherung. Versicherten wird mit der privaten Police geholfen, wenn es rechtliche Auseinandersetzungen gibt. Wichtig dabei ist, dass die Gerichts- und Anwaltskosten gestemmt werden können. Von der Versicherungsgesellschaft werden darüber hinaus weitere Leistungen übernommen und so das zinslose Darlehen für die Stellung der Strafverfolgungskaution in dem Ausland, die Kosten des Streitgegners, Sachverständigenhonorare und Zeugengelder. Je nach Tarif und Versicherer ist der Versicherungsschutz sehr unterschiedlich gestaltet.

Die Arten der Rechtsschutzversicherung

Manche Menschen befinden sich in einigen Fällen in der plötzlichen Lage, dass sie wegen einem Konflikt vor Gericht stehen. Es kann heute überall Streitigkeiten geben, egal ob Zuhause oder auf Arbeit. Es gibt dafür unterschiedliche Arten von den Rechtsschutzversicherungen, welche einen dafür notwendigen Schutz in einem bestimmten Lebensbereich bieten. In Paketen können die unterschiedlichen Typen gut miteinander kombiniert werden, damit jeder einfach richtig versichert ist. Zum Beispiel kümmert sich der Berufsrechtsschutz um sämtliche Konfliktfälle bei Selbstständigkeit mit einem Kunden oder mit dem Arbeitgeber. Mit dazu gehören Lohnausfälle, Abmahnungen oder Kündigungen. Der Verkehrsrechtsschutz sichert währenddessen die Versicherungsnehmer ab, wenn es Streitigkeiten rund um das Fahrzeug bei Reparaturen oder Käufen gibt oder auch bei Konflikten im Straßenverkehr. Bei dem Mietrechtsschutz geht es beispielsweise oftmals um fehlerhafte Nebenkostenabrechnungen und bei Beendigung des Mietverhältnisses um die einbehaltene Kaution.

Weitere Möglichkeiten bei der Versicherung

Mit Hilfe von dem Vermieterrechtsschutz können sich auch die Vermieter absichern. Bei dem Privatrechtsschutz allerdings geht es um das Steuerrecht oder Familien- und Erbrecht sowie um Schadensmeldungen im Sachen- oder Vertragsrecht. Auch Unterhaltsstreitigkeiten gehören hier mit dazu. Auch wenn sich bei dem Rechtsschutz der Versicherungsumfang im Prinzip nur auf einen Versicherungsnehmer bezieht, so können Eheleute im Rahmen von dem Familienrechtsschutz mitversichert werden und gegebenenfalls auch Kinder. Einzelpersonen erden auch bei Firmen nicht mit eingeschlossen, sondern in den Firmenrechtsschutz wird das komplette Unternehmen eingeschlossen.